Die Klimakatastrophe ist schon da

Ziel des Pariser Klimaabkommens ist es, die Erderwärmung auf 1,5 ºC zu begrenzen. German Zero e.V. setzt sich nachdrücklich für das Erreichen dieses Ziels ein. Derzeit aber, so der Verein, würden nur Marokko und Gambia das gesteckte Ziel von 1,5 ºC erreichen.

Selbst wenn noch keine Kippunkte überschritten werden, ist eine Klimaerwärmung um »nur« 1,5 ºC keineswegs harmlos: So wären selbst in einer 1,5-Grad-Welt schon ca. 40 % der deutschen Sommer – also fast jeder zweite Sommer – so heiß wie der Hitzesommer 2003, bei 2 ºC Erwärmung wären es 60 % und damit die Mehrzahl der Sommer. Ebenso würden bei 1,5 ºC bereits 70-90 % der Korallenriffe absterben, bei 2 ºC wären es 99 %. Dies würde zum Zusammenbruch der Fischbestände führen und die Lebensgrundlage all derjenigen Menschen gefährden, die von der Fischerei leben. Und bei 4 ºC werden Teile der Erde unbewohnbar, da Inselstaaten und Küstenregionen untergehen und Wüsten sich ausbreiten. Außerdem würden viele Ökosysteme zusammenbrechen, damit würden Hungersnöte ausgelöst.«

German Zero e.V., Der 1,5-Grad-Klimaplan für Deutschland. Gemeinsamer Aufbruch gegen die Klimakrise, S. 7

1,1 ºC ist die Durchschnittstemperatur auf der Erde seit der vorindustriellen Zeit bereits angestiegen, viel Spielraum gibt es also nicht mehr. Um das 1,5-Grad-Ziel zu erreichen, dürfte Deutschland nur noch 2,4 Gigatonnen CO2 ausstoßen. Das, so rechnet German Zero, ist aber bereits Mitte 2023 überschritten.

Der Verein hat deshalb einen ambitionierten Klimaplan aufgestellt, um bis 2035 ein klimaneutrales Deutschland zu erreichen, einmal durch innerdeutschen Anstrengungen, aber auch dadurch, daß Deutschland im Ausland CO2 einsparen hilft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.